AKKs Äußerung zum Witz: Seit heute ist sie Populistin pur.

„Sie können nicht verstehen, dass sich Menschen davon beleidigt fühlen?“:

Nein, das kann ich nicht verstehen, und ich kann vor allem nicht verstehen, mit welcher Hysterie das zum Teil diskutiert worden ist. Das macht im übrigen etwas kaputt, was eine gute Tradition in Deutschland ist: nämlich Karneval und Fastnacht – eine Zeit, in der man eben gerade nicht jedes Wort auf die Goldwaage legt, und ich glaube, wir sollten diese Tradition nicht einfach über Bord werfen.“

Ihre erste Reaktion im Interview vor ihrer Rede beim politischen Aschermittwoch in Demmin. Keine Entschuldigung. Kein Wort an die Betroffenen. Im Gegenteil: Annegret Kramp-Karrenbauer teilt weiter aus. Man hat sie bewusst falsch verstanden. Ihre Kritiker sind hysterisch: Sie machen unsere Karnevalstradition kaputt.

Angriff nach vorne also. Sie nutzt die ganze Sache zur weiteren Spaltung. Doch selbst wenn das stimmen würde, selbst wenn man sie so offensichtlich falsch verstanden hätte, ist diese Erklärung an Zynik nicht zu überbieten.

Denn: Warum hat sie das nicht vor drei Tagen schon gesagt? Warum gewartet, bis die Diskussion so scharf geworden ist, dass sie sie selbst hysterisch nennt? Sie zündelt, wartet ab, bis es richtig brennt und beschwert sich dann über den Brandgeruch.

Nein, sie wollte genau so verstanden werden, und – noch schlimme – sie wollte sich zum Opfer einer Diskussion machen, die sie selbst angeheizt hat.

Vor allem aber: Wie erklärt sie das all ihren Unterstützern, also all denen, die sie in den letzten Tagen dafür in Schutz genommen haben, dass sie einen Minderheitenwitz gemacht hat? Wie erklärt sie das denen, die gesagt haben, dass solche Witze okay seien? Wie erklärt sie das der Landwirtschaftministerin Klöckner, die ja sogar gesagt hatte, dass man solche Minderheitenwitze machen müsse?

Wie erklärt sie nun all diesen Leuten, die sie dafür gerechtfertigt hatten, dass sie einen Minderheitenwitz gemacht hatte, dass die eigentliche Rechtfertigung nun heißt, dass sie keinen Minderheitenwitz gemacht hat?

Doch wahrscheinlich wird auch das keine Rolle mehr spielen. Mit Kramp-Karrenbauer wird es immer mehr wie bei Trump: Alle haben gesehen, was sie gesagt hat, und trotzdem werden ihre Fans sie dafür feiern, wie dreist sie nun das Gegenteil behauptet. Seit heute ist Kramp-Karrenbauer endgültig Populistin pur.

Hier der Ursprungsbeitrag zum Thema: Stoppt Kramp-Karrenbauer!

Hier eine Übersicht aller Beiträge zu Kramp-Karrenbauer

Bitte seid dabei: 10 Jahre Nollendorfblog – Große Community-Gala im Tipi am Kanzleramt am 28. Mai 2019. U.a. mit Ralf König – Barrie Kosky – Katharina Franck – Klaus Lederer – Tessa Ganserer – Sigrid Grajek – Hendryk Ekdahl – Kerstin Polte – Ludique!  – Desiree Klaeukens – Alfonso Pantisano – Ryan Stecken …. sowie Daniel Philipp Witte und Ricardo Frenzel Baudisch mit Highlights aus der „Operette für zwei schwule Tenöre“. Am Flügel: Florian Ludewig – Special Guest: Martin Schulz (Änderungen möglich)

Tickets hier.